• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 1

13 Advent: Weihnachtsinterview

Wenn es wieder weihnachtet und das Christkind ganz still und leise kommt,

fragt sich auch der Tannenbaum, woher das Christkind kommt.

 

TANNENBAUM: Vielen Dank, dass du dir für mich kleinen Tannenbaum Zeit genommen hast. Strengt deine Arbeit dich nicht an?

 

CHRISTKIND:  Das ist kein Problem für ein starkes, niemals für Menschen sichtbares, Geschenke bringendes Kind. Nun ja, es ist sicher etwas anstrengend, aber ich liebe die Zeit des Stresses.

                

 TANNENBAUM: Ich nehme meist nur die Geschenke unter mir wahr und selbst dann bekomme ich nur Lametta. Doch wie sieht das Ganze für

dich aus?

 

CHRISTKIND: Also, Klartext: Ich liebe meinen Job und schaue schon das ganze Jahr, was ich den kleinen Wesen schenken kann. Sobald die erste Kerze brennt, wird es ernst für mich, denn mein Kollege, Herr N. und ich dürfen über zwei Milliarden Kinder auf diesem Planeten beschenken.

 

TANNENBAUM: Wie schaffst du es, alle Päckchen an die richtige Adresse zu liefern.

 

CHRISTKIND: Ich habe lauter kleiner süße Engelchen, die mir dabei helfen.

Also, ich mache nur noch den letzten Feinschliff.

 

TANNENBAUM: Wow, echt bewundernswert! Ich wünsche dir noch frohe Weihnachten. Eine letzte Frage: Wie feierst du denn eigentlich die schönste Zeit im Jahr?

 

CHRISTKIND: Mit meiner schönen Weihnachtskugel sehe ich die strahlenden Gesichter der Kinder. Das ist das schönste Geschenk für mich und Lohn für meine anstrengende Arbeit.

Jetzt muss ich wirklich weiter. Habe auch du ein schönes Fest, es war toll, dich kennen zu lernen und freue dich schon auf dein Geschenk!

 

TANNENBAUM: Vielen Dank.

 

Leonie Ortner, Theresa Schneider, 3. Klassse NMS Sillian

Sieben neue Allroundschwimmerinnen an der NMS Sillian

Sieben Schülerinnen der 4. Klassen machten sich am Freitag, den 23.11.2018 mit dem Zug auf nach Innichen um die Prüfung für das Allroundschwimmerabzeichen abzulegen.
Bei Disziplinen wie Personenabtransport, Dauerschwimmen, Schwimmen auf Zeit, Kopfsprung, Weit- und Tieftauchen bewiesen die Sportlerinnen Tapferkeit und besonders viel Durchhaltevermögen. Aber auch der Spaß und das Miteinander kamen an diesem Nachmittag nicht zu kurz. So stark wie ihre Ausdauer beim Schwimmen, war natürlich auch der Hunger nach dem Training. Ein wohlverdienter Snack durfte also im Anschluss nicht fehlen.
Passend zum Tag des Nikolo schickte das Österreichische Jugendrotkreuz die Allroundschwimmer Ausweise und Abzeichen. Die Freude und der Stolz waren bei den Schülerinnen und vor allem bei der Lehrerin riesig.